Pedagogická fakulta - homepage

Katedra germanistiky

Katedra germanistiky

Aktuality


Informace o bakaláøském studiu germanistiky

Informace o navazujícím magisterském studiu

Doplòující didaktické/odborné studium nìmeckého jazyka pro uèitele ZŠ/SŠ

Smìrnice vedoucí katedry

Projekty

Události na katedøe a fotogalerie


Bakaláøská zkouška z nìmeckého jazyka

Otázky k SZZ:

Smìrnice k SZZ

Bakaláøské práce

Diplomové práce

Jazyková cvièení

Cizí jazyk nìmèina

Skripta v prodejnì AK JU


Stipendia a stáže:


Nabídka pracovních míst


Sommerkolleg Èeské Budìjovice


STAG

Knihovny:

Zajímavé odkazy

 

 

facebook

 

Univie: summer school for Czech-German Language Tandem:
Sommerkolleg Èeské Budìjovice 2018

Bewerbung

Österreichische Studierende

 

Anmeldeformular für das Sommerkolleg Budweis 2018 (.doc)

 

Das Projekt univie: summer school for Czech-German Language Tandem: Sommerkolleg Èeské Budìjovice 2018 ist für Studierende tschechischer uns österreichischer Universitäten geplant, die sich für Tschechisch bzw. Deutsch interessieren, ihre interkulturelle Kompetenz erhöhen und neue Kenntnisse über das Nachbarland gewinnen möchten.

Das vorliegende Projekt zielt primär auf einen möglichst kommunikativ ausgerichteten Sprachunterricht (Deutsch und Tschechisch), einen untrennbaren Bestandteil bilden jedoch auch fachlich orientierte Veranstaltungen wie Wahlseminare (Tschechische und österreichische Literatur des 20. Jahrhunderts und Fachübersetzung theoretisch und praktisch), der Workshop Das österreichisch-tschechische Grenzgebiet im 20. Jahrhundert - mit besonderem Bezug auf den Einfluss totalitärer Regime in der Region Nové Hrady.

Lesungen und Exkursionen vermitteln den TeilnehmerInnen Zugang zur Landeskunde, Kultur, Geschichte und Kunstgeschichte beider Länder. Für die Teilnahme am Projekt können vier ECTS-Punkte erteilt werden, und zwar bei aktiver Teilnahme am Sprachkurs, an Exkursionen und an einem Wahlseminar/Workshop.

Die Teilnahme am Projekt ist an die Erteilung eines AKTION-Stipendiums gebunden, von dem folgende Kosten gedeckt werden: Unterkunft (die gesamte Projektdauer), Sprachkurs, Verpflegung an Unterrichtstagen (also nicht an Wochenenden), Exkursionen (Fahrtkosten und Eintritte) und das Fachprogramm (Wahlseminare, Workshop). Es kann keine Versicherung übernommen werden. Die Anmeldegebühr beträgt 200,- Euro.

 

Antragstellerin

(zuständig für tschechische
TeilnehmerInnen)

Mgr. Jana Kusová, Ph.D.
Institut für Germanistik der Pädagogischen Fakultät
Südböhmische Universität Èeské Budìjovice/Budweis
Jeronýmova 10, 371 15 Èeské Budìjovice
E-mail: kusova@pf.jcu.cz
Projektpartnerin

(zuständig für österreichische
TeilnehmerInnen)

Dr. phil. Nadìžda Salmhoferová
Institut für Slawistik der Universität Wien
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Universitätscampus, Spitalgasse 2 - 4, Hof 3, 1090 Wien
E-mail: nadezda.salmhoferova@univie.ac.at
Termin 8. 7. - 28. 7. 2018 (Ankunft am Sonntag, dem 8. 7. 2018)
TeilnehmerInnen insgesamt: 36 Studierende
österreichische Universitäten - 16 Studierende
tschechische Universitäten - 20 Studierende
LektorInnen Mag. Christine Henriquez Blauth - Deutschkurs
M.A. Gabrielle Hassler - Deutschkurs
Mgr. Jana Kusová, Ph.D. - Organisation, Exkursionen, Wahlseminar Fachübersetzung theoretisch und praktisch; Workshop Das österreichisch-tschechische Grenzgebiet im 20. Jahrhundert. Mit besonderem Bezug auf den Einfluss totalitärer Regime in der Region Nové Hrady
Dr. phil. Nadìžda Salmhoferová - Tschechischkurs, Organisation, Exkursionen, Partizipation am interaktiven Wahlseminar Fachübersetzung theoretisch und praktisch
Doc. Dana Pfeiferová - Wahlseminar Tschechische und österreichische Literatur des 20. Jahrhunderts, Organisation von Lesungen, Tschechischkurs
Dr. phil. Zdenìk Pecka - Tschechischkurs, Rhetorik

 

Programm und Gliederung der Unterrichtseinheiten

Sprachunterricht: Der Sprachunterricht beträgt vier Unterrichtsstunden pro Tag (bis auf Termine der Tagesexkursionen). Man bietet Tschechischkurse für österreichische Studierende und Deutschkurse für tschechische Studierende. Es wird dabei auf Einbeziehung moderner und fördernder Sprachunterrichtsmethoden und -konzepte geachtet, die sich für das Sommerkolleg besonders bieten, und zwar Unterricht in kleinen Gruppen, Tandemunterricht, Projektarbeit usw.

Es werden angeboten:

  • Tschechischkurse für mäßig Fortgeschrittene (A1 bis A2) und Fortgeschrittene (B1 bis B2) (Dr.phil. Zdenìk Pecka., Dr. phil. Nadìžda Salmhoferová, Doz. Dr. Dana Pfeiferová);
  • Deutschkurse für Fortgeschrittene (B2) und Weit-Fortgeschrittene (C1) (M.A. Gabrielle Hassler, Mag. Christine Henriquez Blauth).

Um das fachliche Angebot des Sommerkollegs anregend zu gestalten, wurden für 2018 drei Wahlveranstaltungen eingeplant, und zwar ein fachlicher Workshop und zwei Wahlseminare.

Der Workshop Das österreichisch-tschechische Grenzgebiet im 20. Jahrhundert - mit besonderem Bezug auf den Einfluss totalitärer Regime in der Region Nové Hrady konzentriert sich auf die Problematik des Zusammenlebens der deutsch- und tschechischsprachigen Bevölkerung dieser Region in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts und die katastrophalen Auswirkungen des totalitären nationalsozialistischen und kommunistischen Regimes auf das Leben in diesem Gebiet konzentriert. Der Workshop wird mit Unterstützung von Mgr. Vojtìch Ripka, Ph.D. (Ústav pro studium totalitních režimù, Praha / Institut für das Studium totalitärer Regime, Prag) und PhDr. et PaedDr. Jiøí Dvoøák, Ph.D. (Institut für Geschichte der Philosophischen Fakultät der Südböhmischen Universität in Èeské Budìjovice) veranstaltet und wird von Fachexkursionen in das betroffene Gebiet ergänzt.

Zugleich können die TeilnehmerInnen von den folgenden zwei Wahlseminaren wählen:

  • Tschechische und österreichische Literatur des 20. Jahrhunderts - Doz. PhDr. Dana Pfeiferová, Ph.D.
  • Fachübersetzung theoretisch und praktisch - Mgr. Jana Kusová, Ph.D., Dr. phil. Nadìžda Salmhoferová

 

Lesungen

Auf dem Literaturseminar und dem Workshop aufbauend wird das Fachprogramm des Sommerkollegs durch drei Autorenlesungen (Sabine Gruber, Anna Kim und Eda Kriseová; Programmänderungen vorbehalten) ergänzt.

 

Fachexkursionen

Es werden zwei ganztägige und drei halbtägige Exkursionen geplant, die den TeilnehmerInnen interessante Orte und Sehenswürdigkeiten Südböhmens und Oberösterreichs näher bringen sollen: Èeský Krumlov, Hové Hrady, Linz, das Grenzgebiet um Nové Hrady (Cetviny, Pohoøí na Šumavì atd.), Hluboká nad Vltavou.

 

Formátovat stránku pro tisk

 

Katedra germanistiky ]

Další katedry PF JU ]

[ Jihoèeská univerzita ] [ Pedagogická fakulta ]

 

© 2016–2018 KNJ PF JU       správa webu: Martin Toman