Pedagogická fakulta - homepage

Institut für Germanistik

Institut für Germanistik

Aktuelles

Themenkreise zum Staatsexamen:

Fotogalerie

Sommerkolleg Budweis

AIA
Aktion

eAMOS

STAG

Bibliotheken:

Goethe-Zentrum in Budweis

 

èesky

facebook

Themenkreise zum Staatsexamen (Gymnasialstufe)

  1. Die Sprache und ihre Charakterisierung
  2. Sprachwissenschaftliche Disziplinen, die wichtigsten germanistischen Handbücher dazu
  3. Die gegenwärtige Verbreitung und die Problematik der germanischen Sprachen
  4. Charakteristische Züge des grammatischen Baus der germanischen Sprachen
  5. Deutsch in den deutschsprachigen Ländern als Staatssprache und bei Minderheiten in anderen Staaten
  6. Österreichisches Deutsch, das Deutsche in der Schweiz
  7. Die Herausbildung der deutschen Schriftsprache am Ende des Mittelalters
  8. Die Entwicklung der Stellung des Deutschen in den böhmischen Ländern
  9. Hauptunterschiede in der Artikulation im Deutschen und Tschechischen (einschließlich Koartikulation und Akzent)
  10. Das System der deutschen Phoneme im Vergleich zum Tschechischen
  11. Die Hauptregeln der deutschen Orthographie und Silbentrennung, Rechtschreibreform
  12. Die wichtigsten Arten der Wortbildung im Deutschen
  13. Der Bau des Wortes, die Arten der Bedeutung, Polysemie, Homonymie, Synonymie, Antonymie
  14. Fremdwörter im Deutschen, Bereicherung des Wortschatzes in der historischen Entwicklung
  15. Die Struktur des deutschen Wortschatzes, Wortfamilie und Wortfeld, Phraseologie
  16. Das Substantiv (Genus nach der Bedeutung und nach der Endung)
  17. Das Substantiv (Deklination, Pluraliatantum, Singulariatantum)
  18. Das Substantiv (Pluralbildung)
  19. Das Verb (Einteilung nach morphologischen u. semantischen Kriterien)
  20. Modalverben und Hilfsverben
  21. Modi
  22. Genera verbi
  23. Das System der Zeiten im Deutschen
  24. Infinitive und Partizipien
  25. Adjektive und Adverbien, substantivierte Adjektive
  26. Pronomina
  27. Der einfache Satz (Satzglieder, Satzgliedstellung, Satzrahmen, Ausrahmung, Satzmodelle, Thema-Rhema-Gliederung)
  28. Syntaktische Sonderformen (Rede, Negation, Ellipse, Anakoluth, Aposiopese)
  29. Satzverbindung, Satzgefüge
  30. Zeitliche und räumliche Gliederung des Deutschen, Charakteristik der einzelnen Etappen
  31. Die wichtigsten Vokalveränderungen vom Ide. zum Nhd. und ihre Widerspiegelung in der Gegenwartssprache
  32. Die wichtigsten Konsonantenveränderung vom Ide. zum Nhd. und ihre Widerspiegelung in der Gegenwartssprache
  33. Die Entwicklung des Verbalsystems vom Ahd. zum Nhd.
  34. Entwicklungstendenzen im Deutsch des 20. Jh.
  35. Die ältesten deutschen Überlieferungen (8. - 9. Jh.)
  36. Charakteristik des Hofepos und seiner Hauptvertreter
  37. Charakteristik des Heldenepos. Das Nibelungenlied
  38. Charakteristik des Minnesangs. Walther von der Vogelweide
  39. Die deutsche Literatur in Böhmen vom 13. - 15. Jh.
  40. Die bürgerliche Literatur des 16. Jh.
  41. Charakteristik der Barockliteratur. H.J. Grimmelshausen
  42. Charakteristik der 3 Etappen der Literatur der Aufklärung
  43. Gotthold Ephraim Lessing
  44. Charakteristik der Bewegung Sturm und Drang
  45. Johann Gottfried Herder
  46. Goethes Schaffen im Sturm und Drang
  47. Charakteristik der deutschen Klassik
  48. Goethes klassische Periode
  49. Goethes Faust
  50. Schillers Schaffen im Sturm und Drang
  51. Schillers klassische Periode
  52. Heinrich von Kleist, Friedrich Hölderlin, Jean Paul
  53. Die deutsche Romantik, ihre ästhetischen Ansichten und Schulen
  54. Heinrich Heine
  55. Das österreichische Volksstück und das österreichische Drama (Raimund, Nestroy, Grillparzer)
  56. Der deutsche Realismus und seine Vertreter (Stifter, Storm, Raabe)
  57. Die Entwicklung des deutschen Realismus im Werk Gottfried Kellers und Theodor Fontanes
  58. Der Naturalismus, wichtigste Genres und Hauptvertreter
  59. Gegenströmungen zum Naturalismus (Impressionismus, Symbolismus, Neuklassik und Neuromantik, Dekadenz, Heimatkunstbewegung)
  60. Die Wiener Moderne
  61. Die Prager deutsche Literatur (Rilke, Meyrink, Brod, Kisch)
  62. Das Frühwerk von Heinrich und Thomas Mann sowie von Hermann Hesse
  63. Der Expressionismus (Begriff, Themen, Gattungen, Sprachzertrümmerung, Hauptvertreter)
  64. Franz Kafka
  65. Die Literatur der Weimarer Republik
  66. Thomas Manns Werk in der Weimarer Republik und im Exil
  67. Die österreichische Literatur der Zwischenkriegszeit
  68. Deutschsprachige Literatur im Exil
  69. Die deutsche Literatur der Nachkriegszeit (1945 - 1949)
  70. Die literarische Entwicklung in der BRD (1950 - 1968)
  71. Die literarische Entwicklung in der BRD nach 1968
  72. Die Literatur der DDR
  73. Die Nachkriegsliteratur in Österreich (40er und 50er Jahre)
  74. Die Literatur in Österreich nach 1960
  75. Die Literatur der deutschsprachigen Schweiz nach 1945
  76. Fremdsprachenmethodik und -didaktik und ihre Beziehung zu anderen Disziplinen. Nutzung der interdisziplinären Beziehungen
  77. Methoden des FU (Überblick und Einschätzung)
  78. Aktuelle Probleme der Fremdsprachendidaktik, Europäischer Referenzrahmen für Sprachen
  79. Lehr- und Lernziele des FU, Inhalte, Methoden, Unterrichtsmittel
  80. Sprachliche Mittel und Sprechfertigkeiten, ihre gegenseitige Beziehung. Sprachliche und kommunikative Kompetenz
  81. Aussprache, die wichtigsten Ausspracheschwierigkeiten für deutschsprechende Tschechen. Präsentation und Einübung der Aussprache, Auswertung und Beseitigung der Fehler.
  82. Orthographie, die wichtigsten Fehler und ihre Beseitigung. Die wichtigsten Regeln der neuen Rechtschreibung
  83. Wortschatz: Stellung, Auswahl, Präsentation, Einübung und Wiederholung. Lexikalische Fehler und ihre Stellung in der Kommunikation
  84. Grammatik: Stellung, Auswahl für die jeweilige Stufe und das jeweilige Ziel, Präsentation, Einübung, Übungstypen. Grammatische Fehler und ihre Bedeutung für die Verständigung
  85. Verstehendes Hören, seine Stellung unter den vier Sprechfertigkeiten. Entwicklung des verstehenden Hörens mittels Übungen. Birkenbihl- Methode
  86. Freies Sprechen. Typen von Gesprächen, Stufen zur Einübung des freien Sprechens. Feste und variable Elemente in der Kommunikation
  87. Verstehendes Lesen. Einübung und Förderung der Lesefähigkeit mittels einer richtigen Vorgehensweise. Nutzung der Lexikologie und des logischen Umgangs mit Grammatik bei der Entwicklung des verstehenden Lesens. Arbeit am Text
  88. Freies Schreiben als Parallele zum freien Sprechen. Typen der produzierten Texte, Vorlagen zu ihrer Aneignung und erreichte Stufe der Beherrschung der Zielfertigkeit Schreiben
  89. Die Stellung der Landeskunde im Unterricht. Typen landeskundlicher Informationen sowie Art und Weise der Präsentation und der weiteren Nutzung bei der Entwicklung der Zielfertigkeiten
  90. Interkulturelle Kommunikation und ihre Präsentation und Einübung im FU. Bedeutung der Körpersprache
  91. Lernspiele, Lieder, Tanz, Bewegung, kreatives Schreiben und Ähnliches im FU. Bedingungen und Gründe für deren Einsatz; Ziel, Auswertung, weitere Nutzung

 

Druckformat

 

Institut für Germanistik ]

andere Institute ]

[ Südböhmische Universität ] [ Pädagogische Fakultät ]

 

© 2016–2017 KNJ PF JU       Administration: Martin Toman