Magisterská zkouška – uč. pro ZŠ

Themenkreise zum Staatsexamen (Grundschule)

 

Linguistik

 

  • Die Sprache und ihre Charakterisierung
  • Sprachwissenschaftliche Disziplinen, die wichtigsten germanistischen Handbücher dazu
  • Deutsch in den deutschsprachigen Ländern als Staatssprache und bei Minderheiten in anderen Staaten
  • Österreichisches Deutsch und das Deutsche in der Schweiz
  • Hauptunterschiede in der Artikulation im Deutschen und Tschechischen (einschließlich Koartikulation und Akzent)
  • Das System der deutschen Phoneme im Vergleich zum Tschechischen
  • Die Hauptregeln der deutschen Orthographie und Silbentrennung, Rechtschreibreform
  • Die wichtigsten Arten der Wortbildung im Deutschen
  • Der Bau des Wortes, die Arten der Bedeutung, Polysemie, Homonymie, Synonymie, Antonymie
  • Die Struktur des deutschen Wortschatzes, Wortfamilie und Wortfeld, Phraseologie
  • Die Wortarten im Deutschen und deren Charakterisierung
  • Das deutsche Substantiv (Genus, Numerus, Deklination)
  • Deutsche Adjektive und Adverbien
  • Begleiter und Stellvertreter des Substantivs im Deutschen (Artikel und Pronomen)
  • Numeralien im Deutschen
  • Deutsche Präpositionen
  • Deutsche Konjunktionen
  • Das System der deutschen Zeiten und ihre Anwendung
  • Genera verbi im Deutschen
  • Die Modi im Deutschen, mit besonderer Berücksichtigung des Konjunktivs
  • Deutsche Modalverben und Hilfsverben
  • Der einfache Satz im Deutschen (Satzglieder, Satzgliedstellung, Satzrahmen, Ausrahmung, Satzmodelle, Thema-Rhema-Gliederung)
  • Sonderformen des Satzes und im Satz (Rede, Negation, Ellipse, Anakoluth, Aposiopese)
    Satzverbindung, Satzgefüge im Deutschen
  • Die zeitliche und räumliche Gliederung des Deutschen sowie die Charakteristik der einzelnen Etappen
  • Die wichtigsten Vokalveränderungen vom Ide. zum Nhd. und ihre Widerspiegelung in der Gegenwartssprache
  • Die 1. und 2. Lautverschiebung, ihre heutigen Spuren im Deutschen, in Unterschieden zwischen Deutsch und Englisch und Deutsch und Tschechisch.
  • Die Entwicklung des Verbalsystems vom Ahd. zum Nhd.
  • Entwicklungstendenzen im Deutschen des 20. Jh.

Literatur

 

  • Die ältesten deutschen Überlieferungen (8. – 9. Jh.)
  • Charakteristik des Hofepos und seiner Hauptvertreter
  • Charakteristik des Heldenepos. Das Nibelungenlied
  • Charakteristik des Minnesangs. Walther von der Vogelweide
  • Die deutsche Literatur in Böhmen vom 13. – 15. Jh.
  • Die bürgerliche Literatur des 16. Jh.
  • Charakteristik der Barockliteratur. H.J. Grimmelshausen
  • Charakteristik der Literatur der Aufklärung. Gotthold Ephraim Lessing
  • Charakteristik der Bewegung Sturm und Drang
  • Johann Gottfried Herder
  • Goethes und Schillers Schaffen im Sturm und Drang
  • Charakteristik der deutschen Klassik
  • Goethes klassische Periode
  • Goethes Faust
  • Schillers Schaffen im Sturm und Drang
  • Schillers klassische Periode
  • Heinrich von Kleist, Friedrich Hölderlin, Jean Paul
  • Die deutsche Romantik, ihre ästhetischen Ansichten und Schulen
  • Heinrich Heine, Junges Deutschland, Vormärz (Büchner)
  • Biedermeier, das österreichische Volksstück und das österreichische Drama (Raimund, Nestroy, Grillparzer)
  • Der deutsche Realismus und seine Vertreter
  • Der Naturalismus
  • Gegenströmungen zum Naturalismus (Impressionismus, Symbolismus, Neuklassik und Neuromantik, Dekadenz, Heimatkunstbewegung)
  • Die Wiener Moderne
  • Die Prager deutsche Literatur (Rilke, Meyrink, Brod, Kisch)
  • Das Frühwerk von Heinrich und Thomas Mann sowie von Hermann Hesse
  • Der Expressionismus (Begriff, Themen, Gattungen, Sprachzertrümmerung, Hauptvertreter)
    Franz Kafka
  • Die Literatur der Weimarer Republik
  • Die österreichische Literatur der Zwischenkriegszeit
  • Deutschsprachige Literatur im Exil
  • Die deutsche Literatur der Nachkriegszeit (1945 – 1949)
  • Die literarische Entwicklung in der BRD (1950 – 1968)
  • Die literarische Entwicklung in der BRD nach 1968
  • Die Literatur der DDR
  • Die Nachkriegsliteratur in Österreich (40er und 50er Jahre)
  • Die Literatur in Österreich nach 1960
  • Die Literatur der deutschsprachigen Schweiz nach 1945

Didaktik

 

  • Fremdsprachendidaktik (Gegenstand, Bezugswissenschaften), Lehr-/Lernziele des Fremdsprachenunterrichts
  • Methoden des Fremdsprachenunterrichts im Überblick
  • Kommunikative pragmatisch orientierte Methode
  • Hauptprobleme der Tschechen in der deutschen Aussprache, Typologie der Ausspracheübungen
  • Die Stellung des Wortschatzes im FSU, Auswahl und Einteilung des Wortschatzes, Präsentation und Üben des Wortschatzes
  • Interferenz und Transfer und ihre Konsequenzen für den Fremdsprachenunterricht, Bilinguismus
  • Mehrsprachigkeit, Deutsch nach Englisch, Konsequenzen für den Unterricht
  • Rahmenprogramm für Deutsch, Nürnberger Empfehlungen, Der gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen, die Arbeit mit einem Portfolio
  • Die Stellung der Grammatik im FSU, grammatische Progression, Übungstypologie
  • Die Problematik des Hörverstehens, Schwierigkeiten und Einübung, Hörstrategien
  • Entwicklung der Fertigkeit Sprechen, Phasen und Typen des Übens, Konversationstypen, Fehlerkorrektur
  • Das Leseverstehen, Charakteristik, Übungstypen
  • Die Rolle des Schreibens im Fremndpsrachenunterricht, kreatives Schreiben, Übungstypologie
  • Funktion und Inhalt der Landeskunde im Deutschunterricht, interkulturelles Lernen und Projektarbeit, Dramapädagogik
  • Didaktische Spiele, Lieder im Fremdsprachenunterricht
  • Leistungsmessung
  • Fehler und ihre Korrektur
  • Unterrichtsmittel und Medien
  • Lehrwerkbeurteilung für die Unterrichtspraxis
  • Unterrichtsgestaltung, -planung und -analyse, Evaluationsverfahren
  • Arbeit mit Texten im Deutschunterricht, Literaturdidaktik
  • Lernstrategien, autonomes Lernen, Portfolio
  • Umgang mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten im Deutschunterricht